Herzlich Willkommen 

Auf dieser Seite gebe ich meine Erfahrungen über den "echten Malinois" wie er ursprünglich als Gebrauchshund in Belgien gezüchtet wurde und denen die heute in Deutschland nur noch sportlich hoch geführt werden weiter. Viele Hundesportler und Züchter in Deutschland, die in einem Zuchtverband züchten, wollen immer gern den Eindruck erwecken, Sie besitzen und züchten echte Schutzhunde. Eine Schutzhundeprüfung (SchH1,2,3) oder Vielseitigkeitsprüfung (VPG 1,2,3) bedeutet nur das der Hund im vermeintlichen "Schutzdienst" Spaß daran gezeigt hat , mit einem Figuranten oder Schutzdiensthelfer um ein Stück Beute (den Schutzarm) zu kämpfen. Hundesport  lastet den Hund aus, befriedigt seinen Beutetrieb , den übrigens  jeder Hund hat. Ich versuche hier dem Laien, vielleicht zukünftigen Malinois Besitzer den Weg für seinen zukünftigen perfekten Partner aufzuzeigen. Vielleicht kann ich dazu beitragen, das diese Rasse in Zukunft nicht mehr schon als Welpen oder Junghunde einen zweiten Besitzer sucht. Das würde mich freuen. Ich unterscheide hier banal den Malinois in 2 Kategorien  Den zivilen Schutzhund, oder den Sporthund. Vorab bleibt mir noch zu sagen, das man für seinen idealen Partner keine Papiere oder Ahnentafeln benötigt. Viele wichtiger ist es an einen Züchter zu geraten, der weiß war er in einem  Deckakt  macht und damit erreichen möchte. Züchter die in einem Verband züchten, werden Ihnen versuchen einzureden , das ein Hund ohne Ahnentafel  (Papiere) keinen Wert hat. Was Quatsch ist. Der ideelle  Wert für einen treuen Begleiter, mit enger Bindung ist mit Geld nicht zu bezahlen. Es ist auch nicht unseriös , Hunde ohne Papiere zu züchten. Oftmals bekommen auch Hunde unseriöse Papiere. Daran zu erkennen, wenn man Papiere von einem ausländischen Zuchtverband für seinen Welpen bekommt, obwohl der Welpe das in Deutschland geboren ist. 

        Asturbox Caretto                                               Apache von Heumann zu Vogelsang